Auf Bitte von Brigitte Queck (2)

Veröffentlicht auf

Amerikas Geheimkrieg in 134 Ländern

von Nick Turse am 16. Januar 2014

übersetzt von Brigitte Queck

Während der Präsidentschaft Bushs waren Spezialoperationskräfte in ca.60 Ländern rund um die Welt tätig. Im Jahre 2010 erhöhte sich diese Zahl, laut Karen DeYoung und Greg Jaffe von der Washington Post auf 75.

Im Jahre 2011 erklärte der Sprecher des Spezialoperationskommandos (SOCOM), Colonel Tim Nye TomDispatch, dass diese sich bald auf 120 erhöhen würden.

 

 

Ein US-Spezialgruppentrainer überwacht eine Sturmangriffsübung seiner Einheit mit der sudanesischen Volksbefreiungsarmee

 

Sie operieren in der grünen Glut einer Nachtvision in Südwestafrika und schleichen durch die Dschungel von Südamerika. Sie entführen Menschen aus ihren Häusern im Magreb und schießen schwer bewaffnet am Horn von Afrika. Sie fühlen den salzigen Sprühnebel, während sie eine Mission in der türkisblauen Karibik bis zum tiefblauen Pazifik eine Mission durchführen. Sie leiten Missionen in der brütenden Hitze der Mittelöstlichen Wüsten und im tiefgefrorenen Boden von Skandinavien. Über den ganzen Planeten führt die Obama Administration ihre Geheimkriege durch, deren volles Ausmaß niemals voll aufgezeigt wurde--bis jetzt.

Seit dem 11. September 2001 sind die US Spezialoperationskräfte in jeder denkbaren Art und Weise, von deren Anzahl bis zu ihrer finanziellen Ausstattung angewachsen.Das Wirkungsvollste jedoch ist ihr Anteil an globalen Spezialeinsätzen.

Zum Beweis-in ungefähr 70 % der Nationen der Welt- ist die Größe und der Umfang von geheimen Kriegen, die von Lateinamerika bis zu den Tiefen Afghanistans, von Trainingsausbildungen mit afrikanischen Alliierten bis zu Informationsoperationen, die im kybernetischen Weltraum geführt werden, angestiegen.

In den Tagen der Bush-Präsidentschaft gab es Berichten zufolge in ca. 60 Ländern rund um den Erdball Spezialoperationskräfte. Im Jahre 2010, stieg diese Zahl, gemäß der Aussagen von Karen DeYoung und Greg Jaffe von der Washington Post, auf 75 an.

Im Jahre 2011 erklärte der Sprecher des Spezialoperationskommandos (SOCOM), Colonel Tim Nye TomDispatch, dass diese Zahl auf 120 steigen würde, aber diese Zahl ist gegenwärtig sogar noch höher.

Im Jahre 2013 wurden nach Aussagen des Majors Matthew Robert Bockholt der SOCOM Öffentlichkeitsarbeit, US-Kräfte in 134 Ländern rund um den Globus eingesetzt.

Dieser auf 123 angestiegenen Einsätze während der Obama Zeit zeigen, dass zuzüglich zu den konventionellen Kriegen und der CIA Drohnen Kampagne die öffentliche Diplomatie und eine extensive elektronische Spionage, die USA sich noch in einer anderen, wesentlichen und wachsenden Form von Übersee-Machtprojektion, engagiert hat. Geleitet von einer Anzahl im Schatten amerikanischer Elitetruppen agierender großen Missionen, werden die meisten von ihnen weit weg von neugierigen Augen, Medienuntersuchungen, oder irgendeiner Art von Einmischung durchgeführt, die die Möglichkeit eines nicht vorgesehenen Rückschlags mit katastrophalen Konsequenzen bergen könnten.

... (wird fortgesetzt)

Quelle: www.tomdispatch.com/...tomgram%3A_nich_turse,_secret_war...

Nick Turse (1975) hat an der Columbia Universität seinen Doktor der Sozialmedizin gemacht, ist Historiker, Autor und Enthüllungsjournalist.

 

 

 

Veröffentlicht in Venezuela u.a.

Kommentiere diesen Post