Das Versagen vor 100 Jahren aus "Hebamme Geschichte und ihre Ungeschicklichkeit "

Veröffentlicht auf

Alles hängt miteinander zusammen. Ob wir Helden werden, ergibt sich mitunter aus den Bedingungen, in die wir hineingeboren wurden. Das ist keine dauerhafte Entschuldigung für alles, was wir so falsch gemacht haben. Aber wir sollten es bedenken, bevor wir uns selbst mit Asche überschüttet geißeln für tatsächliche und angebliche "Sünden".  Nur so werden z. B. die Mängel der DDR erklärlich - und die positiven Leistungen rücken in das verdiente Licht, ohne dass wir uns selbst beweihräuchern müssten.

Bei dem eigentlichen Versuch, Realismus, Notwendigkeit und Möglichkeit des Aufbaus einer künftigen kommunistischen Gesellschaft zu untersuchen, musste ich mit der Bestandsaufnahme beginnen, auf welche Geschichtserfahrungen wir zurückgreifen können und müssen:

 

Das zwanzigste war das Jahrhundert fürchterlichster Menschheitskatastrophen. Eine davon „kandidiert“ für mich noch darum, die schlimmste überhaupt zu zu sein. Neben ihren unmittelbaren direkten und indirekten Auswirkungen blieb bisher offen, ob sie den Untergang der Menschheit eingeleitet hat. Das können aber nur Aliens entscheiden, die diese Erde irgendwann besuchen werden. Nach meinem Verständnis ist die größte Katastrophe der jüngeren Menschheitsgeschichte die Niederlage der Novemberrevolution in Deutschland. Hoffentlich ist das nur nationale Verblendung.
Um das Problem noch weiter zuzuspitzen, nenne ich die „andere Seite“ derselben Medaille. Das ist der „Sieg“ der russischen Oktoberrevolution, genauer: die Art, in der er nur möglich geworden war und in der bereits der Keim für sein Ende enthalten war. In einem ganz anderen Sinn als der bürgerlichen Geschichtsauffassung war die „Große Sozialistische Oktoberrevolution“ nämlich auch eine Katastrophe … eben der Ereignisse in Deutschland wegen.

Veröffentlicht in Geschichte

Kommentiere diesen Post