„Erklärung der Empörten Bürgerinnen und Bürger des Syntagmaplatzes (Athen) und der Puerta del Sol (Madrid)“ vom 7.September.

Veröffentlicht auf

...

In dieser Erklärung, die sich an alle Empörten auf allen Plätzen der Welt richtet, heißt es weiter: "In Spanien werden wir kollektiv an der Nase herumgeführt. Die Staatsverschuldung (60% des Bruttoinlandsprodukts) ist gar kein Problem, dennoch wird sie herangezogen als Vorwand, um uns eine gefährliche Lage einzureden, die schwere Angriffe auf unsere Rechte und auf spanische Staatsanleihen rechtfertigen soll."

Sie ruinieren uns
Die Empörten rufen zu Protest und Widerstand auf, denn "Sie ruinieren uns, damit sie noch mehr Kürzungen und Zerstörung öffentlichen Eigentums durchsetzen können, und sie verkaufen öffentlichen Grund und Boden und andere Vermögenswerte für 'n Appel und 'n Ei."

Die Bewegung der Empörten Spaniens und Griechenlands fordern:

  • "Verstaatlicht die Banken. Die staatlichen Rettungspakete für die Banken sind jetzt schon größer als deren Börsenwert, damit spekulieren sie nur ungehindert weiter. Legt ihre Bilanzen offen, damit die Leute wissen, wohin das Geld geflossen ist.
  • Nehmt eine radikale Umverteilung des Vermögens vor und ändert eure Steuerpolitik so, dass die am stärksten belastet werden, die am meisten haben: die Banken und Finanzinstitute, die großen Kapitalbesitzer, die Kirche.
  • Wir fordern eine Kontrolle der Bevölkerung über die Wirtschaft und die Produktion.
  • Zahlt die illegitimen Schulden nicht. Das sind nicht unsere Schulden. Wir schulden nichts, wir verkaufen nichts, wir zahlen nicht.
  • Wir wollen wirkliche und direkte Demokratie JETZT."

 

siehe auch:

Veröffentlicht in Debatte

Kommentiere diesen Post