Gegen den Welttrend, weil sozialistisch orientiert (!) und nicht arm

Veröffentlicht auf

Maria Cristina Iglesias, die Leiterin des venezolanischen Ministeriums der Volksmacht für Arbeit und Soziale Sicherheit, erklärte, dass ein Punkt des neuen Gesetzes eine Arbeitszeitverkürzung beinhaltet. Der tägliche Arbeitstag darf demnach nicht mehr als acht Stunden dauern. Die wöchentliche Arbeitszeit wird von bislang 44 auf 40 Stunden reduziert, bei Nachtschicht beträgt sie künftig 35 statt bislang 40 Stunden. Personen, die in Wechselschicht tätig sind, brauchen nur noch 37,5 statt bisher 42 Stunden arbeiten.

 

“Die neuen Arbeitszeiten spiegelt den Geist des Artikels 90 der Verfassung über mehr Ruhezeiten wieder. Mehr Erholung ermöglicht ein größeres Engagement, mehr zu produzieren”, so Iglesias. “Mit dem Inkrafttreten dieser neuen Arbeitszeiten sind alle öffentlichen und privaten Unternehmen dazu verpflichtet, ihre Arbeitspläne so anzupassen, dass sie den Grenzen dieses Gesetz entsprechen.”

Sie betonte, dass das Gesetz “ein großer Erfolg für die Arbeiter ist, die Überstunden erbringen müssen. Nun sind wir in der Lage, dass die Beschäftigten mehr Zeit mit ihren Familien verbringen, studieren und sich besser erholen können.” Durch das Gesetz  werden Sozialleistungen auch im Falle der Schließung eines Unternehmens garantiert. Ist der Unternehmer Sozialabgaben oder Gehälter schuldig geblieben, werden diese vor allen anderen Verbindlichkeiten beglichen. Die Unternehmer haften dafür auch mit ihrem Privatvermögen.

Das Gesetz führt weitere Fortschritte ein, zum Beispiel eine Verlängerung des Mutterschutzes, der künftig von sechs Wochen vor der Niederkunft bis 20 Wochen nach der Geburt dauert. Durch das Gesetz wird außerdem die Auftragsvergabe an Subunternehmen verboten.  Nach den Artikeln 47 und 48 ist Outsourcing verboten, innerhalb von drei Jahren müssen alle Unternehmen die Verträge mit Subunternehmen auflösen. Artikel 95 etabliert ein Einspruchsrecht des Arbeitsministeriums aus sozialen Gründen, wenn ein Unternehmen Massenentlassungen durchführen will.

 

 

Veröffentlicht in Venezuela u.a.

Kommentiere diesen Post