Grünbuch Kommunismus - Teil 2 zu "Gemeinschaft der Glückssüchtigen" - Erstideen (7)

Veröffentlicht auf

Es ist also kurzsichtig, den Widerstand gegen offiziell supranationale Bürokratie nur als miefige Dumpfbackigkeit hinterwäldlerischer Bayern und ähnlicher Kleinstaatler zu sehen, und sich auf die Vision einer beglückend demokratischen Gemeinschaft der europäischen Völker zu setzen.

Die relative Ausgewogenheit von Staaten und Staatenbündnissen setzt den Spielraum fest, innerhalb dessen eigenständige Entwicklungen – wohin auch immer – möglich sind. Dabei balanciert die Welt zumindest so lange dicht ab Abgrund entlang, so lange der Hauptakteur USA einem ökonomisch begründeten weltpolitischen Bedeutungsverlust durch noch vorhandene militärische Übermacht überkompensieren könnte.

Alle Vergleiche hinken. Aber die Ähnlichkeiten unserer Welt mit der an der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert sind nicht wegzudiskutieren. Das einzige Neue: Die Hauptakteure wissen um die Potenzen ihrer jeweiligen Kontrahenten, Kriegsmittel einzusetzen die … ja, aber da wird es schon schwierig: Können die Chinesen und Russen, die USA ernthaft atomar verletzen? Oder werden nur ein paar Gebiete fernab der USA für ein paar 1000 Jahre Sperrgebiet?

Der chinesische Vormarsch vollzog sich bisher meist unspektakulär. Von Syrien abgesehen wurde er in letzter Zeit mit Stellvertreterkriegen zurückgedrängt. Praktischerweise haben sich dabei Franzosen und Briten mit ihren Kolonialträumen verwenden lassen.

 

***

Der Weg Chinas in den nächsten 50 Jahren ist schwer vorherzusagen. Nominal führt eine Partei mit dem Namensattribut „kommunistisch“ den Vormarsch von einer zurückgebliebenen Nation zu einer imperialistischen Großmacht.

 

Die einen solchen praktischen Spagat wagenden Politiker und „Wirtschaftkapitäne“ unterliegen einem philosophisch-psychologischen Druck. Etwas Vergleichbares beobachtet man in der deutschen Linkspartei bei vielen Abgeordneten in den Fraktionen. Ursprünglich grundsätzlich ablehnend dem System gegenüber übernehmen sie die Logik des Systems in dem Moment, in dem sie eine Funktion innerhalb diees Systems auszufüllen genötigt sind. Sie beginnen, Sachzwänge des Ist-Zustands zu verinnerlichen.  

Kommentiere diesen Post