Heilsversprechen Himmelreich Kommunismus? (1)

Veröffentlicht auf

In mancher Beziehung sind die Schriften von Karl Marx ein Klotz am Bein der Bewegung.

Eine „kommunistische Bewegung“ gab es in gewissen Sinne schon – auch Friedrich Engels räumt dies ein – mit dem Urchristentum. Die Verhältnisse zwischen den Menschen auf der Erde wurden als „schlecht“ erfasst, und intuitiv wurde berücksichtigt, dass die Zeit für grundlegende Änderungen noch nicht reif war. Es musste also eine Sphäre erschaffen werden, die einer höheren, sozusagen „wahren“ Gerechtigkeit gehorchte. Was lag da näher, als sie „jenseitig“ zu suchen? Religiöse Vorstellungen waren fest im Denken der Menschen der Zeit verankert, nur die Struktur der Götterwelt, die die Menschengruppen sich überliefert hatten, war vielfältig und fantasievoll. Die übermächtige römische Staatsmacht war da auch sehr „liberal“: Sollten die Leute doch glauben, woran sie wollten, solange sie sich nicht in irdische Machtverhältnisse einmischten. Denn eines hatten (und haben) alle Religiösen Vorstellungen gemeinsam: Den Gedanken einer sich dem Verständnis des normalen Menschen entziehenden Macht, einer „Ordnung“, die wir eben als „gegeben“ ansehen müssen.

Im Urchristentum wie vielen späteren darauf fußenden religiösen Revolten (Taboriten, Müntzer als Beispiel) wird allerdings bestritten, dass sich aus der Ordnung der Schöpfung eine Unterordnung auf Erden ableiten ließe.

Aber gemeinsam ist christlichen Auffassungen (andere Religionen mögen mir verzeihen, dass ich mangels Wissen mich auf diese eine Weltreligion beschränke), dass ihnen ein konkretes Heilsversprechen gemacht wird: Seid anständig für eure kurze Zeit auf Erden, dann wird euch ewiger Lohn im Himmelreich zuteil. Die Fantasie wortgewaltiger früher und späterer Prediger verschmolz zu einer konkreten Version, der zu glauben seinen Reiz hatte und hat. Das umso mehr, je qualvoller die Verhältnisse auf Erden waren. Vorzug der Vorstellung: Sie entzog sich mangels Begegnung mit Rückkehrern der empirischen Prüfung. Solange der HIMMEL noch nicht als mit Materie und Energie in unterschiedlicher Konzentration entlarvtes All war, hatte der Garten Eden ganz in der Nähe Platz im Denken.

 

Aber machen wir uns nichts vor: Wer hat nicht irgendwann einmal den Gedanken gehabt, hier läuft was schief, aber es ist nicht durch menschliches Tun zu ändern, die Menschen sind eben, wie sie sind?! ...  

Veröffentlicht in Zukunft denken

Kommentiere diesen Post