Herbert Driebe: Einige Aspekte zur Entwicklung der PK im Verhältnis von evolutionären und revolutionären Umbrüchen

Veröffentlicht auf

 

 

  1. Die Entwicklung der Produktivkräfte ist relativ wenig erforscht. Erste gute Ansätze gab es in der historisch sehr kurzen Periode des Bestehens sozialistischer Staaten.

  2. Wir sollten uns immer Bemühen bei der Betrachtung zu den PK zwischen der Entwicklung einzelner oder Teilen von PK und der Entwicklung gesellschaftlicher PK zu unterscheiden. Die Schwierigkeit besteht dabei darin, PK von polit-ökon. u. a. soziologischen und gesellschaftswissenschaftlichen Denkkategorien abzugrenzen ohne zugleich ihre Wechselwirkungen aus dem Auge zu verlieren.

  3. Die Einzelproduktivkraft Feuer:

Friedrich Engels charakterisierte die Entdeckung der künstlichen Erzeugung des Feuers als die erste Herrschaft des Menschen über eine Naturgewalt. Sie bildete den Abschluss eines langen Weges und gleichzeitig einen entscheidenden Wendepunkt. Die Herauslösung des Menschen aus dem Tierreich und die Entwicklung der menschlichen Gesellschaft begann Jahrhunderttausende zuvor mit der allmählichen Entwicklung des Faustkeils usw. Die Arbeit ohne Feuer war mit jedem höheren Schritt sozusagen die Evolution der PK, die allmähliche Entwicklung. Dazu zählt auch die Nutzung des Feuers nach Blitzeinschlag und deren Hütung. Wobei natürlich auch das der weiteren Menschwerdung diente, jedoch in evolutionärer Form und vom Rückschritt bedroht.

Erst der Schritt zur künstlichen Erzeugung des Feuers war der revolutionäre Schritt bei der Entwicklung dieser PK. Damit war der entscheidende Schritt zur Sicherung der Kontinuität der menschlichen Gesellschaft getan. Der Mensch hatte gelernt, eine Naturkraft in seinen Dienst zu stellen, sie zu seinem Produktionsmittel zu machen.

  1. Die gesellschaftliche PK in Form von Ackerbau und Viehzucht:

Der nächste große Fortschritt in der Menschheitsgeschichte gehört zum Neolithikum. Die jeweils erste Ausnutzung chemischer und biologischer Naturprozesse, also Feuer, Ackerbau und Viehzucht waren jeweils nicht an einen hohen Stand der Produktionsinstrumente gebunden (Reibholz, Grabstock, Grabegabel usw.). Der Übergang zu Ackerbau und Viehzucht war eine Revolution im Bereicht der gesellschaftlichen PK, die den Ausgangspunkt für einen wesentlich rascheren Fortschritt der Menschheit bildete und tiefgreifende Veränderungen in der gesamten Struktur der menschlichen Gesellschaft hervorrief, es war eine Revolution der PK mit dem Ergebnis der Revolution der Gesellschaft und dem Übergang zur Klassengesellschaft.

 

  1. Trotz aller Fortschritte in den nächste Jahrtausenden, die jeweils evolutionär oder auch in sich revolutionär sein konnten (Wasserräder, Windmühlen, Tiergöpel, Dreifelderwirtschaft, Metallpflug usw.) blieb die physische Kraft des Menschen, als eines bewusst und zielgerichtet handelnden Wesens, die wichtigste Kraft im gesellschaftlichen Produktionsprozess.

  2. Die Erfindung der Jenny von James Watt, war die Revolution der PK im Einzelnen, die umfassende Anwendung von Arbeitsmaschinen im Zuge der industriellen Revolution, war dann die Revolution als Revolution der gesellschaftlichen PK.

  3. Nachfolger diese Entwicklungen sind die wissenschaftlich-technische Revolution und schließlich die elektronische Revolution, wobei hier z.B. wieder der Computer die Funktion des Feuers übernimmt.

Veröffentlicht in Geschichte

Kommentiere diesen Post