"im positiven Sinn" mäßigen und "zur Ordnung aufrufen" ist auch strafbar?!

Veröffentlicht auf

Was soll man von einem solchen Staat halten?

Es gehört eigentlich zu den besonderen "Qualitäten" eines Bodo Ramelow, die Linke auf einen Integrationskurs in die kapitalistische Gesellschaft führen zu wollen, so scheint es oft.

Diese Gesellschaft gibt aber immer mehr ihrer ursprünglichen "bürgerlichen Werte" preis.

Der Strafbefehl, den der gewählte Abgeordnete Ramelow auf seiner öffentlichen Präsentation zugängig macht,sollte einen anständigen Menschen grausen lassen. 

Man versuche die Logik zu verstehen: Dem antifaschistischen "Straftäter" wird nicht zur Last gelegt, dass er Gewalt betrieben, zu ihr aufgerufen oder sie billigend in Kauf genommen hätte. Im Gegenteil! Sein Bemühen um Mäßigung wird ihm zur Last gelegt.  Und das alles, weil ein "Aufzug" der "Jungen Landsmannschaft Ostdeutschlands" genehmigt war.  Unsere Urgroßeltern erinnern sich sicher "genehmigter Aufzüge". Dieser Staat also will die wieder? Oder "nur" die sächsische Staatsanwaltschaft?

Wehret den Anfängen ...

 

http://www.bodo-ramelow.de/fileadmin/bodoramelow/Dokumente/12-02-17_strafbefehl-dd.pdf

 

 

PS: Interessant auch der folgende "Zeit"-Kommentar, der die Gedankenlogik voraussetzt, dass "linke gewalttätige Extremisten" in mehrerer Hinsicht das Produkt des Handelns der Staatsmacht sind:

 

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-02/dresden-neonazis-menschenkette

Veröffentlicht in Gewalt Frieden

Kommentiere diesen Post