Kriegsverbrechen ...

Veröffentlicht auf

... genauer müsste man es Langzeitkriegsverbrechen nennen.

Eines der Symbole grundsätzlich neuer Arten von Kriegsverbrechen waren die Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki:

Die tötende Wucht traf von da an nicht mehr nur die, auf die sie gerichtet waren. Qualvoll betroffen waren später erst Menschen, die mit dem eigentlichen Krieg nichts mehr zu tun hatten, die - wie das "berühmt" gewordene Mädchen Sadako Sasaki erst in "normalen" Friedenszeiten ihren Weg in den Tod gehen mussten.

In Vietnam zählen solche Kriegsopfer im Frieden bereits Millionen. Über Generationen bringt der Einsatz von Agent Orange als "Entlaubungsmittel" im Kampf gegen die damaligen "Vietcong" schwer geschädigte Menschenwesen hervor. 

Inzwischen gibt es eine weitere schleichende Brutalität: diesmal ist es "abgereicherte" Uranmunition, die eine Doppelwirkung entfaltet: Zum einen natürlichüber die "panzerbrechenden" Waffen ... zum anderen als Staub, der ganze Landstriche unsichtbar verseucht. Als ob wir nicht bereits genügend Umweltschäden als Nebenprodukte bestimmten industriellen Fortschritts verursachten, wird über Jahrhunderte wirkendes Strahlengift an der Erdoberfläche verteilt. Nachfolgend eine der wenigen filmischen Dokumentationen darüber:

 

http://www.youtube.com/watch?v=GTRaf23TCUI

Veröffentlicht in Gewalt Frieden

Kommentiere diesen Post