Lasst die jungen Antifas nicht allein ...

Veröffentlicht auf

Man kann nicht überall alles mitmachen, und es ist ja schön, wenn sich noch genug junge Demonstranten finden, die sich den möchte-gern-Superfaschisten tatsächlich körperlich in den Weg stellen. Aber macht sich die Linke in ihrer Vielfalt nicht unglaubwürdig, wenn sie dieStraßenkämpfe so ganz den Jungen überlässt, die damit das Gefühl haben müssen, auf sich allein gestellt zu sein? Hellersdorf sollte da anders aussehen!

  • U Neue Grottkauer Straße
  • Am Samstag, den 26. Oktober 2013, will erneut die "Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf" im Kiez der im August bezogenen Unterkunft für Asylbewerber_innen in der Carola-Neher-Str. demonstrieren. Wir haben kein Bock auf die Nazis und Rassist_innen und werden ihre Demonstration blockieren!

    Wie bei der Demonstration am 9. August 2013 schon geschehen war, mobilisiert auch diesmal die Berliner Naziszene zu diesem Aufmarsch. Angetrieben durch die erfolgreiche rassistische Aufhetzung in Schneeberg, Pätz und Greiz versuchen auch in Hellersdorf die organisierten Nazis ihre Verknüpfung zum geiferenden Volksmob aus Anwohner_innen zu stärken. Die Demonstration ist dabei der Versuch, sich die Deutungshoheit, die ihnen durch antirassistische Aktionen in den letzten Wochen entrissen wurde, wieder zurückzuholen. Verstärkung wurde ihnen dafür von Nazis und Rassist_innen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen angekündigt.

    Gleichzeitig will die "Bürgerinitiative für ein lebenswertes Marzahn-Hellersdorf", die sich als rechtspopulistische Abspaltung der Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf gibt, um 14 Uhr ein Herbstfest auf dem Kastanienboulevard durchführen, um so ihre bürgerliche Fassade, hinter der nach wie vor die selben rassistischen Akteur_innen stecken, zu zementieren.

    Wir wollen an diesem Tag keinen Aufmarsch zulassen! Dort wo Nazis und Rassist_innen auf die Straße gehen, werden wir sie blockieren! Die bisherige Route soll über die Carola-Neher-Straße direkt an der Unterkunft entlanggehen, wir gehen davon aus, dass die Polizei diese Route verlegen wird. Auf jeden Fall wird es mehrere Anlaufpunkte in der Nähe der Aufmarschstrecke geben. Gleichwohl können wir die Nazis schon dort stoppen, wo sie starten wollen: direkt am U Neue Grottkauer Straße! Deswegen seid pünktlich da und lasst uns allen Rassist_innen zeigen: verpisst euch, das ist nicht euer Kiez, wir werden euch immer wieder in eure Schranken weisen.

    Achtet auf weitere Infos, die in den nächsten Tagen kommen! Es wird eine gemeinsame Anreise, Aktionspläne und weitere Hinweise zum Tagesverlauf geben.

    Auf Facebook und hier im Event, aber auch auf:
    Twitter-Ticker: https://twitter.com/AntiRa_Info_MH
    Info-Seite: http://infoportalhellersdorf.blogsport.de/

Veröffentlicht in Gewalt Frieden

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post