mit Kunst reagieren

Veröffentlicht auf

Bradley Manning ist nicht mehr. ich fürchte, sehr viele menschen wird das verwirren. Ich erlaube mir aber darauf hinzuweisen, dass in Kuba die freie Wahl des Geschlechts als ein Menschenrecht diskutiert und ansatzweise umgesetzt wird. Im Normalfall gelingt es nicht sofort, Reaktionen auf solche Ereignisse in künstlerische Formen zu gießen. Für Normaldeutsche ist sicher nötig zu erklären, was ein Senryu ist. Es ist eine japanische, aus dem Haiku entstandene Gedichtform, die mit ihm die Silbengliederung 5-7-5 gemeinsam hat, aber sich thematisch nicht auf Naturbilder beschränkt. Die farblich untersetzten felder sind Links zu den Gedichten.

 

Beim morgendlichen Abarbeiten meines Postfachs stolperte ich über Petra Namyslos Gedicht "Für Chelsea Manning". Erst einmal reagierte ich nur mit einem unwissend verwunderten "Hä?!" Ich hatte die Nachricht, dass der Offenleger Bradley Manning nach dem über ihn gesprochenen Schandurteil (Mörder der gemeinen Art rechnen in Deutschland mit der halben Strafzeit ... höchstens) sich dafür entschieden hatte, nun als Frau zu leben, als die er sich fühlt, noch gar nicht mitbekommen. Petra jedoch hatte schon ein Gedicht draus gemacht. Es blieb mir nur übrig, ein ergänzendes Gedicht "Chelsea werden dürfen" zu fabrizieren und ein Senryu, das ich allerdings für gelungen halte ...

Veröffentlicht in Vernünftige Welt + Zweifel

Kommentiere diesen Post