PropagandaTV: Spannung im ZDF

Veröffentlicht auf

19.30 Uhr: Tödliche Algen (aus der Reihe "Küstenwache")

 

Sehen wir einmal über die die Klischees, die sorgfältig gepflegt werden. Die Serie ist ja eine Sendung "Staatsmacht-Fernsehen" - bei diesem Staat bist du gut beschützt. Oder "Die bewaffneten Organe - der Beruf voll Kameradschaft und Zukunft".

Nein, aber klar ist, dass die bösen Russen im Hintergrund die Fäden ziehen, weil sie ihr Geschäft sich erhalten wollen. Klar ist auch, dass der Umweltschützer ein klein wenig beschränkt, aber vor allem ein Sachbeschädiger ist.

Trotzdem lässt sich ein grausiger Plot herauslesen, bei dem das Zaubewort "Kapitalismus" heißt, dass dieser Plot überhaupt jemandem eingefallen ist:

Ein ergebnisorientierter Wissenschaftler treibt eine Forschung, die das Leben der Menschheit revolutionär verbessern könnte. Ihm gelingt eine Genmaniplation an Algen, durch die die in wirtschaftlich wesentlichen Mengen Wasserstoff produzieren, mit dem u.a. Umwelt schonend Kraftstoff / Energie gewonnen werden kann.

Dann spielen ein neidischer Kollege und eben jener Umweltschütze die Rolle als Verdächtige für den Mord an dem Wissenschaftler. In Wirklichkeit war de von einer Scheinfirma aufgekauft worden, die sich ihren Gewinn aus dem Verkauf des gerade für Milliarden erworbenen Erdgasfeld nicht durch das Forschungsergebnis kaputt machen wollen. Der Chef dieser Firma ermordet den Wissenschaftler, als ihm klar wird, dass sonst sein Erfolg nicht zu verhindern ist.

 

Ergo: Überhaupt auf die Idee zu kommen, sich einem besonders menschenfreundlichen Fortschritt kriminell in den Weg zu stellen, um Profite zu sichern, ist eigentlich pervers. Wenn man sich vorstellt, dass Vergleichbares wirklich auf verschiedenste Weise passiert - allerdings ohne, dass das Kriminelle daran nie von Amts wegen festgestellt wird - sollte man sich die Frage erlauben, ob man nicht Verhältnisse schaffen sollte,  wo niemand so denken KANN. 

Der Film endet mit Verhaftung des einen, der Trauer einer Beteiligten, dass das Forschungsergebnis verloren ist ... und die "Hintermänner" bleiben unangesprochen ...

 

Veröffentlicht in Veranstaltungshinweise

Kommentiere diesen Post

Kiat Gorina 07/05/2012 08:53

Sehr realitätsnah! Kommt leider immer wieder vor! Da gibt es einen Prof. Turtur, er ist an der Fachhochschule in Wolfenbüttel, er forschte in Sachen Raumenergie. Leider forschte! Ihm wurden weitere
Forschungen untersagt! Und dabei heißt es doch: Forschung und Lehre sind frei! Mehr hier. http://0z.fr/c3eNu