Seinen Job soll er machen?!

Veröffentlicht auf

Dank Facebook stieß ich auf den Artikel von "Panorame" zu einem Offizier, der einen offenbaren Kampfeinsatz in Afghanistan verwigert hat, aus Gewissensgründen UND weil der nicht durch Gesetze /internationale Mandate gedeckt wird. Der Artikel hier. Dazu hätte ich gesagt, dass muss der Mann abkönnen. In einer Mannschaftsunterkunft hätte er mit unmittelbareren Misshandlungen zu rechnen gehabt. Schlimm finde ich jedoch den folgenden anonymen Kommentar:

Falscher Job?

Er ist Offizier. Sollte mit einem Flugzeug die Kommunikation in Afghanisan stören. Und das hat er verweigert... aus Gewissensgründen!? Weil er nicht genau weiß, wer davon profitiert? Weil er nicht unterrichtet wird ob die USA die Störung zur Terrosristenjagd nutzt? Die Terroristen, die gerade Deutschland auch ins Visier nehmen? NEIN, DAS kann ich nicht nachvollziehen. Er ist Soldat und damit hat er die Pflicht auf sich genommen dem deutschen Volk zu dienen. Ich heiße die Tötungen nicht alle für gut. Aber sein Job soll er machen - sorry, dafür habe ich kein Verständnis. Was passiert, wenn wir uns verteidigen müssten und alle Solfaten bleiben wegen Gewissensgründen zuhause!?

.Mörder ist eben kein Job... 

Veröffentlicht in Gewalt Frieden

Kommentiere diesen Post