Wer kann da hinkommen?! Stellt euch die Wahrheitsfindung ohne solche Assanges vor!

Veröffentlicht auf

Achtung: Heute! 

 

Aufruf zur Demonstration: Montag, 20. August 2012, 17 Uhr 
vor der britischen Botschaft, Ecke Wilhelmstraße/Unter den Linden

Ecuadors souveräne Entscheidung respektieren! Großbritannien muss Assange ausreisen lassen! Die Auslieferung von Julian Assange an die USA muss verhindert werden!
Die Republik Ecuador hat Julian Assange Asyl gewährt. Alle südamerikanischen Mitglieder des Staatenbundes UNASUR und die Alba-Staaten haben sich hinter Ecuador gestellt. Es geht und es ging nicht darum, eine Strafverfolgung wegen sexueller Nötigung zu verhindern, sondern eine Auslieferung an die USA zu abzuwenden. Die Regierung Großbritanniens weigert sich, ihn ausreisen zu lassen und hat sogar damit gedroht, den Botschaftsstatus aufzuheben und die Räume zu stürmen, wovon sie aber offenbar abgerückt ist. Dies wäre ein klarer Bruch jeglicher Normen des Völkerrechts und Ausdruck ungeheurer kolonialer Arroganz gewesen.
Whistleblowing – das Öffentlichmachen von Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen, ist ein legitimer Bestandteil des Widerstands gegen Krieg und Ungerechtigkeit in der Welt. Ein Rachefeldzug der US-Justiz gegen Julian Assange muss verhindert werden. Wikileaks braucht unsere Solidarität!

Um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen, treffen wir uns 
Montag, 20. August 2012, 17 Uhr 
vor der britischen Botschaft, Ecke Wilhelmstraße./Unter den Linden

 

Ich kann leider nicht - muss Geld verdienen. Aber wer nicht pünktlich sein kann ... Die Demo ist bestimmt nicht sofort zu Ende!!!

Veröffentlicht in Veranstaltungshinweise

Kommentiere diesen Post