0: Studium ML allgemein

Wer nur das von deinem Lehrer oder einem Freund vorgegebene Urteil, was er vom Marxismus zu halten hat, bestätigt bekommen will, ist hier falsch.

Ich bin auch nicht in der DKP. Vor einem Jahr trieb mich Neugierde zu einer Veranstaltung, bei der die DKP Brandenburg ein, so hoffte ich, modernes Studium des Marxismus-Leninismus aus der Sicht des Jahres 2006 anbot. Erstmal also gucken, dachte ich. Hab geguckt und bin geblieben.

Der Dozent, unser Herbert Driebe, verkniff sich den Ulk nicht: Im Zweifelsfall griffe er auf „stalinistische Methoden“ zurück. Knöchern und trocken ist es wirklich nicht geblieben.

Ich bin davon ausgegangen, schon ein wenig über „Marxismus“ gelernt zu haben (Staatsbürgerkundeunterricht zu DDR-Zeiten). Ich durfte nun lernen, was für ein scharfer Kritiker des „realen Sozialismus“ Lenin gewesen wäre.

„Sekundärliteratur“? Nein! Back to the roots! Von Marx, Engels und Lenin selbst wollen wir ausgehen, und mit deren Denkweise die heutige Welt durchschauen. Nach einer Weile werden wir das auch!!! Dissertationen gibt ´s hier nicht, aber Horizonte können wir schon erweitern.

 

Erstmal musst du dich – wie bei jedem anständigen Blog – anmelden.

Dann gibt es Aufgaben, die dir den Spaß an der Mühe etwas erhöhen sollen. Schließlich willst du ja wissen, ob du diese „Klassiker“ richtig verstanden hast.

Deshalb also immer (das kommt noch einmal) zuerst danach suchen, womit du nicht einverstanden bist. Es könnte falsch oder überholt sein. Nur Vorsicht: Du musst natürlich auch das, was du für richtig hältst, in Zweifel ziehen. Denk immer dran: Aller Wahrscheinlichkeit nach hättest du vor 500 Jahren keinen Zweifel daran gehegt, dass sich die Sonne um die Erdscheibe bewegt. Das sieht man doch auf den ersten Blick!!!

Das zweite, was immer aktuell ist: Was hältst du für die drei Kernsätze der „Lektion“? Zumindest: Was sind sie für dich?

Dann gibt es natürlich Dinge, die zu jedem Studium gehören mit Ausnahme von Prüfungen und Noten …

 

Du kannst hier jede noch so abartig scheinende Frage stellen. Wir werden sie gemeinsam klären, wenn du damit der Grundfrage näher kommst, „was die Welt im Innersten zusammenhält“ … und wie weiter mit uns. Du kannst auch schreiben, das möchtest du nicht veröffentlicht sehen. Ich darf das auch entscheiden, und zwar zuerst.

 

Aber nun wird es Zeit, genauer anzusehen, was hier läuft. (Mach dir nichts draus, wenn du dir für den lockeren Ton zu alt vorkommst. Du bist es nicht.)

Das Studiensystem ist neu, modern und auf die Bedürfnisse aller möglichen Interessenten abgestimmt. Es gibt bereits ein Aufbaustudium mit Tiefenbetrachtungen zur Geschichte. Dies setzt aber die hier angestrebten Grunderkenntnisse voraus.

Form 1: Monatlich treffen sich die „Studenten“ zum Seminar, diskutieren ihre Ergebnisse und Probleme. Form 3 kann zur Vertiefung genutzt werden.

Form 2: Einmal im Quartal treffen sich die Studenten zum Seminar, diskutieren … wie 1., nur dass sie die Themen von 3 Monaten besprechen. Zur Begleitung in dieser Zeit ist Form 3 mit zu nutzen. (z.Zt) unbenutzt)

Form 3: Die Selbststudenten betreiben ihr Studium nach ihren Möglichkeiten in Kommunikation mit der Blog-Moderation. Jederzeit kann ein- oder ausgestiegen werden, für jedes Thema kann sich nach den persönlichen Möglichkeiten Zeit gelassen werden.

Es ist aber sinnvoll, die logische Abfolge der Themen einzuhalten.

Es ist erwünscht, dass die Teilnehmer, ihren Möglichkeiten entsprechend, die Seminare von Form 1 oder 2 mitnutzen, um auch mündlich zu diskutieren. Sie können nachträglich in den „normalen“ Ablauf einsteigen. ..

 

Grober Ablauf

 

1. Veranstaltung: Eröffnung im September mit theoretischer und praktischer Einführung

 

Studienaufgaben zu folgenden drei Themen:

-3 Quellen / 3 Bestandteile des M/L. (Form 1: Oktober 2007)

- Die Lehre von der ökonomischen Gesellschaftsformation. (Form 1: November 2007)

- Die Denkweise des historischen und dialektischen Materialismus.(Form 1: Dezember 2007)

 

(Literatur: Lenin „Karl Marx – kurzer biographischer Abriss“

Marx „Die deutsche Ideologie“

M / E „Manifest der kommunistischen Partei“

„Zur Kritik der hegelschen Rechtsphilosophie“

„Die heilige Familie oder Kritik der kritischen Kritik“

„Das Elend der Philosophie“

„Thesen über Feuerbach“

 

 

 Marx „Das Kapital“

Lenin „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“)

 

 

Lenin „Staat und Revolution“

M/E „Die Klassenkämpfe in Frankreich)

„Revolution und Konterrevolution“

„Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte“

„Die Kommune“ und „Der Bürgerkrieg in Frankreich“