Bankwitze

Börsenbesucher: "Wo sind hier die Toiletten?" Broker: "Gibt es nicht, hier bescheißt jeder jeden."

Die Frau eines Händlers wird bei einer Seereise über Bord gespült. Nach langem Warten erreicht ihn folgendes Telegramm: "Frau auf Hawaii an Land gespült - voller Muscheln und Austern - Erbitten Anweisungen" Antwort des Händlers: "Muscheln und Austern bestens verkaufen, Köder wieder auslegen."

Ein Anleger kommt zur Bank und möchte für 1000 Euro Schatzbriefe kaufen: "Was passiert, wenn die Bank pleite macht?" "Dann ist immer noch die Bundesbank da." "Und wenn die Bundesbank pleite macht?" "Dann ist immer noch die Regierung da" "Und wenn die Regierung pleite macht? "Das müßte Ihnen doch ein Tausender wert sein."

"Wie macht man an der Börse ein kleines Vermögen?" - "Indem man ein großes mitbringt."

Der Anlageberater ruft einen Kunden an und teilt ihm vorwurfsvoll mit, daß sein Geldkonto um 1 Million überzogen ist. Der Kunde fragt darauf welchen Kontostand er am 15. des Vormonats hatte. Der Anlageberater sieht nach und antwortet: "2 Millionen Guthaben". "Na sehen Sie" sagt der Kunde "und, habe ich Sie deswegen angerufen?"

Ein Millionär am Bankschalter: "Sie haben sich gestern bei der Auszahlung um 10.000 Euro geirrt." "Das kann ja jeder behaupten!" antwortet freundlich der Bankangestellte: "Sie hätten das sofort beanstanden müssen. Jetzt ist es zu spät!" "Schon gut, dann behalte ich das Geld eben..."

Kunde zum Anlageberater: "Ich möchte mein Geld in Steuern anlegen, ich habe gehört, daß die demnächst steigen werden.

Ein Anleger fragt seinen Anlageberater: "Ist jetzt wirklich all mein Geld weg? Alles weg?" "Aber nein, das ist doch nicht weg. Es gehört jetzt nur jemand anderem!"

Bankkunde: "Meinen Berater möchte ich sprechen." "Der ist leider nicht da." "Aber ich habe ihn doch durchs Fenster gesehen!" "Kann sein. Aber er hat Sie zuerst gesehen."

Wie lernen Kinder von Bankdirektoren zählen? "Eine Million, zwei Millionen, drei Millionen...." Und wie lernen sie teilen? "EinTeil ans Finanzamt, ein Teil an die Mitarbeiter, acht Teile nach Luxemburg..."

Sekretärin zum Bankdirektor: "Wollen Sie wirklich "Hochachtungsvoll" schreiben? An diesen Betrüger und Halsabschneider?" "Sie haben recht, schreiben Sie "Mit kollegialem Gruß"."

Wie behandeln Banker ihre Kunden? - Wie rohe Eier Und wie behandelt man rohe Eier? - Man haut sie in die Pfanne!