Für wen ist der Begriff "Ökosozialismus" anziehend?

Veröffentlicht auf

Unterstützt die Erklärung 'Für eine ökosozialistische Wende von unten!' 

Die kapitalistische Produktionsweise ist mit einem ökologisch verantwortlichen Wirtschaften und einer lebenswerten zukunftsfähigen Welt nicht vereinbar. Ihre Triebkraft ist das grenzenlose Streben nach höchstmöglichem Profit und die Konsequenz daraus ist der Zwang zu einem Wachstum, das mit den begrenzten Ressourcen der Erde unvereinbar ist. 

Als Ergebnis unserer Beschlusskonferenzen, die im Anschluss an die SALZ – Konferenzen Ökologie und Sozialismus (2010), Ökologie und Arbeit (2011), Ökologie und Mobilität (2012) durchgeführt wurden, haben wir die Erklärung „Für eine ökosozialistische Wende von unten!“, jetzt "ins Netz" gestellt, die online unterschrieben werden kann: http://soag-europe.de/erklaerung.html 

Nachzulesen ist die Erklärung unter: http://www.bildungsgemeinschaft-salz.de/ix/ixdrive/SOAG/Beschlusskonferenz/F%C3%BCreine%C3%B6kosozialistischeWendevonunten2012.pdf

Die nächste Beschlusskonferenz zur 'Erklärung für eine ökosozialistische Wende von unten!' , die stets nach der vorausgegangenen SALZ - Konferenz durchgefü+hrt wird (Ausrichter Förderverein Solidarität in Arbeit und Gesellschaft (SOAG) e.V., der die ökosozialistische politische Bildungsarbeit von SALZ unterstützt), findet am 14.04.2013 in Kassel statt. Vorher richtet die Bildungsgemeinschaft Soziales, Arbeit, Leben & Zukunft (SALZ) e.V. in Kassel eine Konferenz zum Thema 'Ökologie, Weltwirtschaft, Antimilitarismus und Antiimperialismus' aus. Danach wird unsere Erklärung ergänzt, verbessert, erweitert.... Und alles durch die TeilnehmerInnen beschlossen.

Wer mitmachen möchte: info@bildungsgemeinschaft-salz.de oder info@soag-europe.eu !

Alles über die SALZ - Konferenzen ist auf der Webseite www.bildungsgemeinschaft-salz.denachlesbar (unter Konferenz)

Mit ökosozialistischen Grüßen

Peter Schüren
Bildungsgemeinschaft SALZ e.V.

Veröffentlicht in politische Praxis

Kommentiere diesen Post