Inhaltsleer aber sexy ...

Veröffentlicht auf

... so nannte ein "unabhängiger" Nachrichtenspot die Piratenpartei mit ihrer erstmaligen Chance, in Berlin in einen "Landtag" einzuziehen (auch wenn er hier anders heißt).

Der Berliner Wassertisch sieht das etwas anders. Er freut sich darüber, dass seitens der Piraten so viele sich bewusst gegen die Privatisierungspolitik aussprechen - mehr als "Die Linke" ... über die Anti-Linken-Banden von CDU über "Die Freiheit" bis zur Gas-geben-NPD brauchen wir ja nicht zu reden.

Das ändert allerdings nichts daran, dass der Wassertisch-Chef zur Wahl der DKP aufruft.  Wie hieß das früher? "Da wiß man, was man hat", nämlich konsequente Verteidigung der Bevölkerung ... früher sagte man Arbeiterklasse, aber natürlich geht es um mehr.

Der Niedergang der "Linken" ist traurig, aber unter einem Harald Wolf verdient.

Wer also wirklich eine Warnung aussprechen möchte, dass WIR uns wehren, dem bleibt nichts übrig, als die DKP zu wählen. Ich wünschte, sie käme dadurch aus dem Bereich der Lächerlichkeit heraus.

Immerhin bewies die jW Humor. Sie lobte die tapfere Trotzkistentruppe PSG, die mit gut 500 Stimmen bei der letzten Wahl die absolut wenigsten Stimmen erhielt ... weil sie offen die Enteignung der Banken fordert ...

Wie kommen wir endlich aus dem Loch heraus, in dem vernünftige Alternativüberlegungen von der Masse belächelt werden?

Veröffentlicht in politische Praxis

Kommentiere diesen Post