Den Kapitalismus schottern ... tun "sie" schon selbst ...

Veröffentlicht auf

Man darf es sehr wohl als "Grundsatzurteil" verstehen, wenn das OLG Celle bereits den Aufruf zum Schttern des Gleisbetts der Menschheitsbedrohenden Atomtransporte als Straftat auffasst.

Klar. Die letzten Don Quichotterien sind noch nicht ausgefochten. Ab wann beginnt eine Straftat? Ist die prinzipielle Losung "Stürmt die deutschen Banken!" eine Aufforderung zum Banküberfall oder ist es das erst, wenn Ort, Zeit und Bankname genannt wurden?

Natürlich ist dann schon die Hauptaufgabe solcher preußischer Gehorsams-Klassenjustiz bereits erreicht: Der Bürger, dem es noch nicht abgrundtief schlecht geht, soll sich jeden Schritt 13 x überlegen, ob er etwas vielleicht unterstützen, Unterstützung sagen, eine Meinung öffentlich sagen sollte, um nicht eventuell zum Straftäter (!!!) geworden zu sein. Man weiß ja nie.

Und diese Anti-Atomis denken so quer dialektisch. Die suchen Zusammenhänge. Die lassen sich nicht damit abspeisen, dass die gerade noch keine tödliche Strahlung abbekommen haben, die wollen prinzipiell (!!!) Sicherheit für ihr Leben. Und dafür sind sie bereit, etwas zu tun!

Und die suchen die Stellen, an denen es weh tut. Das, was die Gegenseite staatlich geschützt alltäglich tut: vollendete Tatsachen schaffen. Wo kein Zug fahren kann, da fährt eben auch keiner.

Wenn das Schule machte!!!

WIR dürfen unterschreiben, dass wir tolerant sind. Aber der Strahlentod der Menschheit ist eben auch tolerant. Der beschränkt sich eben nicht auf Islamisten. Der trifft auch den kleinen deutschen Michel.

Aber der hat sich nicht zu wehren, nein, der hat sich herauszuhalten, sofern es an die Wurzeln geht: ans Eigentum, an den Profit. Wer also anderer Leute Gewinn aus massenweiser Todesbedrohung zieht, ist schützenswert. Wer sein Leben vor der Vernichtung durch die Gesellschaft durch Taten zu bewahren versucht, der muss sich erst eine eigene Lobby schaffen, damit der Staat auch ihn beschützt. Warum dann nicht gleich einen neuen Staat, warum nicht gleich ein Eigentum, das kein Interesse an der Schädigung anderer Menschen haben kann, kein Pferdefleisch in der Lasagne und so.

Da muss man viel nachdenken. Dieses Denken aber nicht laut werden lassen und nicht zur Tat schreiten. Wenn "der Deutsche" in etwas gut ist, dann in vorauseilendem Gehorsam. Also wer Mut hat, noch, der wehre sich.

Die Kapitalisten zerstören das Gleichbett ihrer Gesellschaft übrigens selbst. Nur der "Zug" fährt weiter. Der fährt glatt in den Abgrund und nimmt uns alle mit. Aber wollen wir so lange warten, bis wir es nicht mehr merken?

Sagen wir also, dass wir gegen Schottern sind ...

Veröffentlicht in Taktik des Gegners

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post